Der kultige Mustang Fastback, den man aus vielen Filmen kennt, kann nicht nur Verfolgungsjagden sondern auch geschmeidig durch die Stadt cruisen. Hier kann man einen besonderen Tag verbringen und mit dem Ford Mustang Fastback Berlin erleben. Wenn mal Besuch kommt und man sich selbst und dem Besuch eine Freude mit einer etwas anderen Stadtrundfahrt gönnen möchte, dann bietet es sich an für diese Stunden einen Mustang zu mieten. Da gibt es ganz gute Angebote. Bei uns können Sie den 68er Mustang Fastback mit Big Block, S-code, 390 cui, 6,4-Liter Hubraum und Automatikgetriebe fahren. Das Fahrzeug hat rund 350 PS bei 4.800 U/min. Der Mustang lebt von seiner legendären Motorisierung. Drehmoment kombiniert mit grandiosem Sound sorgen für das ultimative Gefühl. Es gibt Ausstattungsvarianten mit Scheibenbremsanlage, Bremskraftverstärker, Servolenkung, Doppelrohrauspuffanlage, Mittelkonsole, GTA Paket, American Racing Felgen. Mit diesem Fahrzeug und dem speziellen Sound hat man garantiert viele neidische Blicke auf seiner Seite.

Mit einer City Tour durch den Osten Berlins, kann man ein bisschen nostalgisch werden und sich an die kreativen Hände, die den Mustang geschaffen haben, zurück besinnen. Starten könnte man am Alexander Platz, wo der kernige Klang des V8-Motors sicherlich ein paar Blicke auf das Fahrzeug richten wird. Der Alexanderplatz war der zentrale Platz des ehemaligen Ost-Berlins und damit das östliche Pendant zum Breitscheidplatz. Ein schneller Spurt von der Ampel weg Richtung Spandauer Straße bringt einen Richtung rotes Rathaus. Auf der Spandauer Straße Richtung Karl-Liebknecht-Straße findet man aus den Fenstern des Fastbacks auf der linken Seite das Marx-Engels-Forum. Gegenüber des Forums sieht man den Neptunbrunnen. Auf der Karl-Liebknecht-Straße neben dem Fernsehturm steht die zweitälteste Kirche Berlins, die Marienkirche. Etwas entfernt von der Spree sieht man dann schon die Kuppel des Berliner Doms. Schräg gegenüber vom Dom findet man die Museumsinsel, welche neben dem Louvre und der Eremitage eines der wichtigsten Ausstellungszentren in Europa darstellt. Dort in der Nähe befinden sich auch die Alte Nationalgalerie und das Neue Museum. Da kann man sicherlich auch mal mit seinem gemieteten Mustang vorfahren und ihn ein wenig aufheulen lassen, um die eingeschläferten Museumsbesucher zu wecken. Unter den Linden, Friedrichstraße und Straße des 17. Juni kann man auch nur empfehlen, um mit seinem Fahrzeug ein wenig „Schau-zu-fahren“. Einige schöne Veranstaltungen, wie die Dali Ausstellung, Vorstellungen im Friedrichstadtpalast oder Shopping im Alexa lassen sich auch bequem mit dem Mustang erreichen.

In der westlichen City fährt man am besten den Kurfürstendamm auf und ab. Vorsicht, nicht verwechseln mit der Kurfürstenstraße, denn da warten mitunter leichte Mädchen auf einen. Dort nimmt man auch noch eins, zwei Sehenswürdigkeiten wie die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche mit. Der verlängerte Kurfürstendamm ist dann die Tauentzienstraße, welche die Straße mit dem höchsten Umsatz in Berlin ist. Dort befindet sich auch das berühmte KaDeWe. Sicherlich werden auch einige, etwas betuchtere Besucher den Mustang begutachten, denn dieses Auto ist selbst unter den Reichen ein echtes Liebhaberstück und nur sehr selten zu Gesicht zu bekommen.

So kann man mit Sicherheit einen gelungenen Tag in Berlin verbringen. Im Auto, im Café, in einer Ausstellung oder beim Shoppen, der Mustang bringt einen überall hin. Mit Kraft und Anmut wird er die so schon belebte Stadt aufmischen und mit dem Mustang Fastback für begeisterte Blicke sorgen.

Tags: , , ,