Als Hommage an das Kultobjekt, Mustang Shelby, entwickelte der US-Amerikanische Fahrradhersteller Felt jetzt zusammen mir Muscle Car Tuner Carroll Shelby einen Cruiser im Shelby-Design. Der Ford Mustang Shelby kam im Jahr 1966 für den privaten Gebrauch auf den Markt. Ursprünglich war ein eine getunte Version des Ford Mustangs die für den Motorsport entwickelt wurde. Ebenfalls in 1966 fertigte Shelby 562 unverkäufliche Modelle der Reihe für den amerikanischen Autovermieter Hertz an.

Ein Bike in den Shelby Farben

Bei der Entwicklung der limited Edition behielten die Designer immer die langjährige Shelby Renntradition im Hinterkopf. Daraus ergeben sich auch die typisch spektakulären Farben in denen das Bike erhältlich ist, nämlich Wimbledon White gepaart mit Guardsman Blue – ganz in Anlehnung an den original Mustang Shelby GT 350. Jedes der limitierten Fahrräder ist ein Einzelstück und handgefertigt, zu erkennen an einer Plakette mit Produktionsnummer am Rahmen. In Deutschland wir das gute Stück für rund 800 EUR zu haben sein.

Ausgestattet ist das Felt Shelby mit einer 3-Gang-Schaltung, Alurahmen und Federgabel. Auch beim Rahmendesign hat man sich am originalen Ford orientiert. Somit erhielt das Bike einen hydro-geformten Aluminium Tank Rahmen. Selbst die Räder des Felt Shelby erinnern mit den weißen und schwarzen „Blue-Dot“ Reifen in Anlehnung an die Rennwagen Pneus an den Mustang. Die Vintage-Springer-Gabel den besonderen Gefährts rundet das klassische Aussehen des Felt Shelbys ab.

Als Limited Edition auch in Deutschland zu haben

Normaler Weise baut Felt eher Fahrräder für große Radrennen weltweit, dieses Model ist dagegen eher als Wochenend-Cruiser zu verstehen, wenn man den sportlichen Mustang mal stehen lassen will. Allerdings, wird nicht jeder Ford Mustang Shelby Liebhaber in den Genuss einer Felt-Version kommen, da die Stückzahl auf 500 weltweit begrenzt wurde und laut Hersteller sind schon gut ein drittel verkauf.

Es scheint als wäre Felt mit dieser Kreation seinem Unternehmensziel einen Schritt näher gekommen: „Wir wollen nicht die größte Fahrradfirma der Welt sein. Nur die beste“, so die drei Gründer des Unternehmens im kalifornischen Irvine.

Wir finden so eine Shelby Fahrrad ist ja ne tolle Sache, aber an das Fahrgefühl in einem echten 1968 Mustang Cabrio kommt es bei weitem nicht ran!